Kinder & Jugend

Kinder und Jugendliche sollen in Gladbeck ganz besonders gut aufwachsen können. Das ist für mich ein echtes Herzensanliegen, ich arbeite seit vielen Jahren genau an diesem Thema. Deshalb bin ich überzeugt davon, dass wir in Gladbeck auch in Zukunft noch viel für Kinder und Jugendliche erreichen können. 

Das ist mir besonders wichtig

  • Gladbeck soll zur Stadt für Kinder und Jugendliche werden – dies soll im Mittelpunkt meiner Arbeit stehen. Auch in der Krise dürfen wir hier nicht sparen!
  • Wir brauchen die bestmögliche Kinderbetreuung für unsere Kinder und mehr Kita-Plätze, flächendeckende Ganztagsbetreuung und ausreichend OGS-Plätze. 
  • Ich möchte Kinder und Jugendliche so früh und so gut wie möglich fördern, damit sie einen guten Start ins Leben haben.
  • Jugendliche sollen in Gladbeck umfassend beteiligt werden und ein echter Teil unserer Stadtgesellschaft sein.
  • Unsere Schulen brauchen noch bessere Gebäude, Ausstattung und Infrastruktur. Ich möchte unseren Kinder die beste Bildung ermöglichen. 
  • Jugendliche sollen einen gelungenen Übergang von der Schule in Ausbildung, Studium und Beruf haben.

Gladbeck – Eine Stadt für Kinder und Jugendliche

Gladbeck soll eine Stadt für Kinder und für Jugendliche werden. Eine Stadt, in der Kinder und Jugendliche nicht nur gut leben können, sondern ein fester Bestandteil der Stadtgesellschaft sind. Ich möchte, dass sie gehört und ernstgenommen werden, dass sie beteiligt werden und gute Bildung und Betreuung bekommen. Sie sollen mit den besten denkbaren Chancen in ihr weiteres Leben starten können. 

Für eine gute Kindheit

Kinder haben ganz besondere Bedürfnisse. Sie brauchen Fürsorge, Schutz und Liebe – aber auch Förderung und Antrieb. Und auch die Eltern von Kindern brauchen unsere Aufmerksamkeit. Unter den vielen Themen, die in der Politik für Kinder wichtig sind, geht mir Kinderarmut besonders zu Herzen. Ich werde als Bürgermeisterin dafür arbeiten, die Kinderarmut in Gladbeck zu bekämpfen. Dazu gehört auch das Thema Kindergesundheit. Ich möchte die Gesundheitsförderung in Gladbeck stark ausbauen. 

Kinderbetreuung: Damit unsere Kinder gut aufgehoben sind

Eine gute Betreuung für unsere Kinder in Kindergarten, Kindertagespflege und OGS ist eine Bedingung für eine familienfreundliche Stadt. Auch wenn hier in den vergangenen Jahren viel erreicht wurde, ist mir das noch lange nicht genug. Wir brauchen mehr Kita- und OGS-Plätze und eine flächendeckende Ganztagsbetreuung. Wir brauchen auch deutlich günstigere Kita-Beiträge. Mein Ziel ist es, diese langfristig sogar komplett abzuschaffen. 

Kinder früh fördern

Mir ist es ein besonderes Anliegen, Kinder früh und gut zu fördern. Es gibt kein besseres Mittel gegen Armut und Ungerechtigkeit. Ich werde deshalb als Bürgermeisterin einen Maßnahmenkatalog entwickeln lassen, wie wir Kinder auf allen Ebenen in Gladbeck noch besser fördern können – insbesondere durch Sprachförderung. 

Starke Jugendliche

Jugendliche werden ja oft als Halbstarke bezeichnet. Ich möchte dagegen, dass sie in Gladbeck so richtig stark sein können. Manchmal brauchen Jugendliche aber auch Schutz und Unterstützung. Ich werde deshalb ein Streetworkerprogramm in der Jugendarbeit aufbauen und die Präventionsarbeit bei Jugendlichen fördern. Dazu gehört auch, dass die verschiedenen Einrichtungen der Jugendförderung in Gladbeck unbedingt erhalten bleiben müssen.

Ich möchte Jugendliche beteiligen

Gladbeck soll zur Stadt werden, in der Jugendliche die größten Mitbestimmungsmöglichkeiten haben. Ich werde daher den Jugendrat voll unterstützen und helfen, eine stadtweite Vernetzung der Schülervertretungen zu organisieren. Als Bürgermeisterin werde ich einen regelmäßigen Jugendtreff anbieten, bei dem ich für Jugendliche ansprechbar bin. 

Echte Freizeitmöglichkeiten

Zu einer guten Jugend gehören auch gute Freizeitmöglichkeiten! Ich finde, da können wir in Gladbeck noch mehr tun. Für mich ist klar, dass die Jugendeinrichtungen erhalten bleiben müssen, aber wir brauchen auch noch mehr Aufenthaltsräume im Freien und beispielsweise einen Ausbau des Ferienprogramms. Ich werde mich daher als Bürgermeisterin mit dem Jugendrat zusammensetzen und einen Plan ausarbeiten, wie wir die Freizeitmöglichkeiten in Gladbeck für Jugendliche verbessern können.

Die beste Bildung für alle

Bildung ist für unsere Kinder und Jugendliche die Voraussetzung für ein gutes Leben. Ich möchte für alle Gladbecker Kinder und Jugendlichen Bildungs- und Teilhabechancen, die unabhängig von sozialer Herkunft und den Finanzen der Eltern sind. Wir brauchen dafür gute Schulen, Förderungskonzepte und eine starke Schulsozialarbeit. 

Schulen besser ausstatten

Für eine gute Bildung brauchen wir gute Schulen. Die Gebäude müssen in Ordnung sein und die Ausstattung aktuell und modern. Ich möchte die Schulen in Gladbeck daher weiter modernisieren. Unsere Schulen sollen bestmöglich ausgestattet werden, damit Kinder und Jugendliche sich darin auch wohl und wertgeschätzt fühlen. Ganz besonders wichtig ist es mir dabei, dass wir die Schulen für die Digitalisierung fit machen. Wir haben in der Corona-Krise gemerkt, wie notwendig das ist. Das betrifft sowohl die Ausstattung als auch die Unterrichtskonzepte.

Guter Übergang in das Arbeitsleben

Nach der Schule wartet das Arbeitsleben? Ganz so einfach ist es leider nicht immer. Ich finde, wir können noch mehr tun, um unseren Schülerinnen und Schülern den Übergang von Schule in Ausbildung, Studium oder Beruf zu erleichtern. Für mich ist klar: In Gladbeck darf es keinen Abschluss ohne Anschluss geben! Ich möchte dafür eine stärkere Kooperation mit der Gladbecker Wirtschaft erreichen.

Scroll to Top